Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt sich auf allen Ebenen!

Es ist kein Geheimnis, dass Sitzen sehr schädlich ist. Wie heißt es so schön? Sitzen ist das neue Rauchen.  Es belastet aber nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch den Arbeitgeber.

  • Höhere Fehlzeiten/Krankenstandstage und damit in Verbindung stehende höhere „Fehlkosten“.
  • Geringere Leistungsfähigkeit sorgt für niedrigere Produktivität.
  • Höhere Fluktuation, wenn sich die Arbeit auf die Psyche schlägt. Durch zu wenig Bewegung kann der Körper Druck, Stress, etc. nicht mehr so gut verarbeiten und die Flucht in die Krankheit oder zu einem anderen Arbeitgeber ist vorprogrammiert.

Rückenprobleme sind die Zivilisations-Krankheit Nr. 1 und werden durch zu viel Sitzen genährt. Psychische Erkrankungen schlagen sich vor allem in einer sehr langen Abwesenheit nieder.

Aber das kann geändert werden! Bewegung soll im Büroalltag wieder so selbstverständlich werden, wie die täglichen 30 – 40 km Fußmärsche in der Steinzeit.

8 Personen springen im Büro dank Betrieblicher Gesundheitsförderung

Die häufigsten Erkrankungen 2018 in Österreich nach Krankenstandstagen:

> Krankheiten des Atmungssystems: 22,1% aller Krankenstandstage, ø5,6 Tage je Krankheitsfall

> Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes: 20,8% aller Krankenstandstage, ø15,4 Tage je Krankheitsfall

> Verletzungen, Vergiftungen, andere Folgen äußerer Ursachen: 16,4% aller Krankenstandstage, ø19,6 Tage je Krankheitsfall

> Psychische und Verhaltensstörungen: 8,9% aller Krankenstandstage, ø34,6 Tage je Krankheitsfall

In Österreich liegen wir 2018 bei 13,1 Fehltagen je unselbständig Beschäftigtem pro Jahr.
Quelle: Fehlzeitenreport 2019, Krankheitsgruppenstatistik des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger, WIFO-Berechnungen

Betriebliche Gesundheitsförderung Icon mit 2 schützenden Händen und einem Herz

Das BOSS FITNESS Office-Training ist perfekt geeignet für den Einstieg in die betriebliche Gesundheitsförderung. Es ist auch eine ideale Ergänzung zu anderen verhältnis- oder verhaltenspräventiven Maßnahmen.

Es verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz – achtet also auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und der Arbeitgeber.

Wichtig für eine erfolgreiche Umsetzung im Unternehmen:

  • Eine gute interne Kommunikation, Firmenveranstaltungen wie Gesundheitstage oder Ähnliches.
  • Führungskräfte: Sie haben Vorbildwirkung.
  • Ab einer größeren Mitarbeiter-Anzahl wird empfohlen, gemeinsam mit BOSS FITNESS ein Kick-Off-Meeting zu veranstalten.